Dienstag, 6. März 2012

Grundschule

Als ich in der Grundschule war, hatten wir ein Arbeitsheft.

Dort gab es eine Aufgabe, die dazu diente, Synonyme und vielfältigen Ausdruck zu üben.
Der Text war als Kochrezept, das eine Oma geschrieben hatte, abgedruckt.

Das Rezept ging vom Stil her ungefähr so:



"Ich tu zwei Eier in die Pfanne.
Dann mach ich Salz ran.
Dann mach ich noch etwas Pfeffer dazu.
Dann tu ich Schinken dazu.
Dann mach ich ein bisschen Butter dazu."

Die Aufgabe von uns Kindern war, bessere Ausdrücke zu finden, im Sinne von
"Ich schlage zwei Eier in die Pfanne.
Dann füge ich Salz hinzu.
Dann streu ich noch etwas Pfeffer dran."
Und so weiter.

Ich fand das damals schon toll, weil es so viel eleganter ist, für unterschiedliche Tätigkeiten unterschiedliche Worte zu verwenden, den zu häufigen Gebrauch ein und des selben Wortes zu vermeiden, Synonyme zu verwenden.

Manchmal, wenn ich über Sprache, Ausdrucksweise oder Wortwahl nachdenke, muss ich an die Oma denken. Die Oma, die nur tun und machen sagen konnte.

Kommentare:

  1. :)
    Die arme Oma, die da sprachlich verheizt wurde! Dabei kann ich manchmal auch nur noch "tun und machen" sagen.

    Habe mich sehr amüsiert hier (und nebenbei einen großen Keks verdient!!).

    AntwortenLöschen
  2. Ach die Schule ist wirklich schon lange her. An die habe ich überhaupt keine grosse Erinnerung mehr. Das liegt sicher an meinen nicht allzu guten Noten.

    AntwortenLöschen
  3. سريع شراء فستان المشمش جميلة بالنسبة لك صديقة.

    AntwortenLöschen